Dienstag, 31.03.2020 21:21 Uhr

VIP-Enttäuschung bei Ehrlich Brothers

Verantwortlicher Autor: M. Hofmann Frankfurt am Main, 01.01.2020, 21:02 Uhr
Presse-Ressort von: Michael Hofmann Bericht 6714x gelesen

Frankfurt am Main [ENA] Mein diesjähriges Weihnachtsgeschenk an meine Ehefrau waren zwei Karten für die neue Show der Ehrlich Brothers in Frankfurts Festhalle. Und da es eine besondere Frau ist, sollten es auch ganz besondere Karten sein. Also organisierte ich für über 300 Euro zwei Plätze auf den „Gold Seats“ in zweiter Reihe. Mit großer Vorfreude gingen wir kurz nach Weihnachten in die Show.

Um uns herum saßen ganz viele Väter und Mütter mit ihren Kindern, die für die Karten bestimmt so viel Geld ausgegeben haben, wie für einen kleinen Familienurlaub. Entsprechend groß waren auch hier die Erwartungshaltung und die Vorfreude. Doch schon schnell machte sich um uns herum große Enttäuschung breit. Denn die Show fand zu deutlich über 50 % weit hinter uns statt.

Von der Hauptbühne ging ein Laufsteg zu einer kleinen Bühne weiter ins Publikum. Wir saßen rechts von diesem Laufsteg und hatten somit zu allen Darbietungen, die auf der kleinen Bühne stattfanden, keinen Blick. Mit verrenktem Hals und Blick nach hinten hat man sich die Ehrlich Brothers von hinten anschauen können. Wollte man genau sehen, was gerade dargeboten wird, musste man den Blick auf eine der Leinwände richten. Doch da wäre mir der Fernseher im heimischen Wohnzimmer lieber gewesen. Auf dem Bild sieht man die Blickrichtung aus der zweiten Reihe.

Entsprechend groß war die Enttäuschung bei den Kindern und natürlich auch den Erwachsenen um uns herum. In der Pause sprachen wir mit vielen Menschen, die unser Schicksal teilten und die ebenso enttäuscht und sauer waren. Schade, dass man seitens des Managements nicht darauf achtet, dass eine Show von jedem Platz aus gut zu sehen ist. Und dass genau die Plätze, die den wenigsten direkten Blick auf die Show haben, die teuersten sind, ist völlig unverständlich und auf das schärfste zu kritisieren!

Die Show an sich hielt was sie versprach. Mit vielen neuen Akts und Akts aus vorherigen Shows zauberten die Ehrlich Brothers viele erstaunte Gesichter in die Festhalle. So wurde beispielsweise aus einem Klumpen Auto, also einem Auto, das in der Schrottpresse war, ein wunderschöner Rennwagen gezaubert. Und aus dem Nichts kam vor den Augen eines jungen Menschen plötzlich eine riesige Schüssel Süßigkeiten hervor. Diese wurden dann mit der „Süßigkeitenkanone“ zur Freude der Zuschauer ins Publikum geschossen.

Schade, dass man auf den teuersten Sitzplätzen viel zu oft keine direkte Sicht auf die Zauberei hatte. Nur die großen Akts fanden auf der Hauptbühne und somit vor den „Golden Seats“ statt. Viele der "Golden Seats"-Gäste waren sogar so enttäuscht, dass sie allein deswegen keine weitere Show besuchen wollten.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.